Walken, ein ausgezeichneter Stresskiller

(1)
Kommentar abgeben

Sport und Walken sind anerkannte Mittel, um den täglichen Stress besser bewältigen zu können. Für Ihr Wohlbefinden gibt es nichts besseres, als regelmäßig eine sanfte Sportart wie Walking zu betreiben . Eine ideale Sportart, um Ihre Stimmung zu heben. Sport und Stress, wie geht das? 

Walken, ideal zur Stressbewältigung

Stress entsteht, wenn Sie auf der Arbeit oder im Alltag einem Problem gegenüberstehen. Seit langer Zeit weiß man, dass Sport bei der Bewältigung dieser Situationen helfen kann.  

Pauline ist im Bereich der digitalen Kommunikation tätig und nutzt so oft wie möglich ihre Mittagspause, um zu walken: " Wenn ich in der einen Stunde Mittagspause walken gehe, ist dies ein echter Moment der Entspannung, eine gute Gelegenheit, um abzuschalten. Ich komme an die frische Luft, lade meine Akkus auf und bin den Stress für den Rest des Tages los ! "

Emmanuel Lassalle, Ultralangstreckengeher, favorisiert Walking ohne Begleitung und kennt alle Vorteile des Walkens im Alltag:

" Diese Sportart durchlüftet Körper und Geist. Ich denke an Vieles, wenn ich walke, und kann sogar einige Alltagsprobleme lösen. Ich liebe meine langen Touren, bei denen ich mich selbst finde.  Manchmal habe ich überhaupt nicht den Eindruck, Sport zu treiben!" 

Wie bekämpft Sport den Stress? 

Während einer schnellen Walkingeinheit produziert der Körper bis zu fünf Mal mehr Endorphine als im Ruhezustand. 

"Als "Glückshormone" sind die Endorphine für das geistige Wohlbefinden zuständig. Sie ermöglichen das Entstehen positiver Gedanken und verhindern stressbedingte Tiefs. 

Zudem wird das Blut bei sanfter und moderater sportlicher Tätigkeit, wie z.B. beim Walken, besser mit Sauerstoff versorgt. Hierdurch entsteht das Gefühl der Ausgeglichenheit und Ruhe, das während Ihrer Walkingeinheiten entsteht und auch danach noch anhält. 

Um von dieser Wirkung gegen die Ruhelosigkeit zu profitieren, müssen Sie mindestens 30 Minuten im Ausdauerbereich trainieren.  In diesem Bereich ist der Kalorienverbrauch auch am höchsten

Unsere Tipps für stressfreies Walking

1 – Entspannte Bewegungen 

Die ersten Anzeichen für Stress entstehen im Allgemeinen im Schulter- und Rückenbereich.  Um diese Spannungen wirksam zu beheben, sind weitgreifende, lockere Bewegungen insbesondere im Bereich der Arme erforderlich.  

2 – Lächeln!

Dadurch, dass Sie Ihre Gesichtsmuskeln entspannen und daran denken, zu lächeln, haben Sie mehr Freude beim Walking, und Ihre Trainingseinheit wird angenehmer.  Lächeln befreit Sie von negativen Gefühlen. 

3 – Vereinbaren Sie einen Termin mit sich selbst!

Sie müssen während des Trainings immer in der Lage sein, ein Gespräch zu führen.  Sie können auch allein trainieren, wenn Sie dann besser zu sich selbst finden. Bevorzugen Sie Strecken weit weg von Verkehrsstraßen und Verschmutzung.  

Unter allen Vorteilen, die das Walkingtraining bietet, sind die Auswirkungen auf die Stimmung und das Überwinden von Stressphasen langfristig gesehen unbestreitbar.  Vergessen Sie nicht - um wieder anzufangen, ist es wirklich besser, regelmäßig (2 - 3 Mal pro Woche) zu trainieren, als am Wochenende doppelt so viel !

 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
Bewertung abgeben
Vorteile des Walkings
sport_exterieur_dehors_marche_newfeel

Sie fragen sich, ob das Walken im Fitnessstudio oder draußen mehr bringt?Draußen Sport zu treiben, in Parks oder am Wasser, potentiert den positiven Effekt einer sportlichen Aktivität: Man atmet frische Luft ein, genießt die Natur und tut sich vor allem etwas Gutes. Der Beginn der schönen Jahreszeit ist der richtige Zeitpunkt, um das alles ausgiebig zu genießen.Draußen zu walken hat also einen viel höheren Benefit !

(4)
HAUT DE PAGE