Vier tipps für das Walking bei nacht

(1)
Kommentar abgeben

Wie viele Geher und Nordic Walker sind vielleicht auch Sie früh morgens oder spät abends unterwegs. Doch wie sieht es mit Ihrer Motivation aus, wenn der Herbst kommt und die Tage kürzer werden? Betrachten Sie die Nacht einfach als die ideale Gelegenheit, den Spaß am Walking neu zu entdecken, indem Sie die vier folgenden Tipps beachten. 

1. Sichtbar sein: sehen und gesehen werden

conseils_marche_rapide_nordique_nuit_newfeel

In der Dämmerung und bei Dunkelheit ist es sehr wichtig, auf die unmittelbare Umgebung zu achten. Sie müssen Schlaglöcher, Pfützen und Äste auf dem Weg rechtzeitig erkennen, um nicht zu stürzen oder mit nassen Füßen weiterzulaufen.

Tragen Sie daher eine Stirn- oder Brustlampe. Für welche Variante Sie sich entscheiden, liegt bei Ihnen – wichtig ist es, sie richtig zu benutzen und sicherzustellen, dass die Batterien nicht auf halber Strecke schlappmachen!

So werden Sie gesehen: Tragen Sie helle Kleidung und reflektierende Bänder an Armen und Beinen. Sie können auch Reflektorbänder an Ihrer Kleidung befestigen – sinnvoll ist alles, was der Sicherheit dient!

2. Strecke, Kleidung: die richtige Vorbereitung für nächtliche Aktivitäten

Wählen Sie nach Möglichkeit eine Route, die Sie gut kennen. Suchen Sie kein Abenteuer: Nach Einbruch der Dunkelheit und vor Sonnenaufgang ist es viel schwerer, sich zu orientieren. Bereiten Sie sich daher gut auf die Strecke vor, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden!

Denken Sie außerdem daran, dass die Temperaturen in der Nacht fallen. Hier ist warme, bequeme Kleidung angebracht. Aufgrund der erschwerten Orientierung ist es besonders wichtig, dass Sie sich in ihrer Sportbekleidung und ihren Laufschuhen wohl fühlen! Kennen Sie schon unsere Tipps für das Walking bei kalten Temperaturen ?

3. Nehmen Sie sich Zeit zum Aufwärmen

Früh morgens ist der Körper noch nicht wach, und am Ende des Tages ist er wieder müde. Ganz gleich, ob Sie eine Lerche oder eine Eule sind: Das Aufwärmen ist extrem wichtig für ein effektives Training!

Beginnen Sie langsam, und laufen Sie zehn Minuten lang in Ihrem natürlichen Rhythmus, bevor Sie beschleunigen und Ihre Laufgeschwindigkeit erreichen. Dies gilt für das Gehen ebenso wie für das Nordic Walking

conseils_marche_rapide_nordique_nuit_newfeel

4. Abschalten und genießen

Nachts ist es ruhiger: Es gibt weniger Verkehr und weniger Geräusche. Alles nimmt ganz andere Dimensionen an. Unser technischer Partner Emmanuel Lassalle findet: „Nachts verschwindet die Orientierung, sodass man das Gefühl hat, eine ganz andere Strecke zu laufen. Diese veränderte Welt genieße ich gerne in vollen Zügen.“

Die Nacht ist keine Bremse. Betrachten Sie sie vielmehr als Chance, noch mehr Freude am Laufen zu haben.

Wenn Sie dennoch nicht überzeugt sind, dass Gehen oder Nordic Walking bei Nacht das Richtige für Sie ist: Es gibt auch Stadien mit langen Öffnungszeiten, in denen Sie auch zu später Uhrzeit Ihre Runden auf der beleuchteten Laufbahn drehen können.

Sind Sie bereit für etwas Neues? Laufen Sie gerne nachts? 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
Bewertung abgeben
Techniken und Tipps

Sie möchten weiter trainieren, auch wenn es kalt ist? Dann müssen Sie sich wetterentsprechend kleiden und während des Trainings Ihre Verpflegung stärker beachten. Emmanuel Lassalle, Ultralangstreckengeher, gibt Ihnen Tipps, die auf langen Stunden des Trainings bei jeder Witterung beruhen, damit auch das Trainieren bei Kälte schön ist.

Schuhe
newfeel_chaussures_marche_sportive

Sportexperten sind der Auffassung, dass Walken "der idealen körperlichen Betätigung und Bewegungsform am nächsten kommt". Das Walken ist eine leicht erlernbare Sportart, die ganz nach individuellem Rhythmus und Motivation durchgeführt werden kann.

(5)
HAUT DE PAGE