Schmerzen in den Schienbeinen: Dehnen hilft

(3)
Kommentar abgeben

Zu Beginn des Walkingtrainings werden Sie oft Schmerzen an der Vorderseite Ihrer Beine spüren. Bei Schmerzen in Höhe der Schienbeine handelt es sich um eine Entzündung eines Muskels, der bei Walkingeinheiten stark beansprucht wird: der vordere Schienbeinmuskel. Keine Angst!

Emmanuel Lassalle, Ultralangstreckengeher, der 2014 auf der Strecke Paris-Colmar als zweiter ins Ziel ging, kennt das gut. Er erklärt Ihnen, wie man das in den Griff bekommt, insbesondere durch gutes Dehnen des vorderen Schienbeinmuskels. 

Woher kommt dieser Schmerz ? 

Bei höherer Geschwindigkeit verändert sich die Fußbeugung nach oben, um Kontakt zum Boden zu halten und die Bewegung mit der Ferse zu beginnen.  Der vordere Schienbeinmuskel wird dann in ungewohnter Weise beansprucht.  

"Es ist normal, etwas Schmerzen zu spüren, wenn man mit dem Walkingtraining beginnt, es dauert etwas, bis sich der Muskel angepasst hat, anders als beim Gehen, wie man es täglich tut. Der Schienbeinmuskel muss erst gestärkt werden. Also keine Panik, alle Walker, ob sie nun regelmäßig sportlich oder athletisch walken, müssen da durch!" 

3 Tipps, damit dieser Schmerz Erinnerung bleibt

- Richtig dehnen

Wenn Ihre Schienbeinmuskeln schmerzen, unterbrechen Sie Ihr Walkingtraining und dehnen den Muskel, z.B. nach einer Aufwärmzeit von 15 Minuten, anschließend können Sie weiterwalken. 

  • Setzen Sie sich auf die Fersen und halten Sie den Rücken gerade. 

  • Heben Sie die Knie nacheinander leicht an. Halten Sie diese Position 30 Sekunden lang. Sie können diese Übung mehrmals wiederholen, damit der vordere Schienbeinmuskel vollständig gedehnt wird.

Es ist natürlich auch möglich, diese Dehnübung am Ende Ihrer Trainingseinheit zu wiederholen. 

- Viel trinken !

Trinken ist Grundlage jeder Trainingseinheit.

"Ich empfehle immer, alle 15 Minuten Wasser zu trinken, damit die Muskeln die Toxine einfacher ableiten können. Sollten Sie länger als 1,5 Stunden trainieren, dann wählen Sie einen Energy-Drink, damit Ihr Körper die benötigte Energie zugeführt bekommt!" 

- Hören Sie auf Ihren Körper !

Das Walken muss eine sanfte Sportart bleiben, wenn es Ihr Ziel ist, sich wohlzufühlen und Spaß zu haben, übertreiben Sie es nicht. Das Walkingtraining muss sich stufenweise steigern.

"Halten Sie sich daran, damit Ihnen die Freude am Walken erhalten bleibt!" 

 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
Bewertung abgeben
Techniken und Tipps
respiration_newfeel

Atmen, gehen… zwei so natürliche Verhaltensweisen, dass man oft vergisst, diese bewusst zu tun. Das richtige Atmen lernt man aber genauso wie das Gehen: durch Erfahrung. Hier lernen Sie, Ihre Atmung zu steuern, damit Sie sich beim Walking besser fühlen und Ihre Ausdauer steigern.

(2)
Techniken und Tipps

Nimmt man beim Walking eine gute Haltung ein, so ist das gut für den Rücken. Dadurch hat Emmanuel Lassalle, Ultralangstreckengeher, sein Rückenleiden geheilt: " Nach einer Verletzung habe ich mit dem Walken angefangen, in einer Zeit, in der ich fast 4 Ischiasleiden pro Jahr hatte. Nach einigen Monaten waren diese Anfälle vorbei und sind jetzt nur noch eine weit zurückliegende Erinnerung ! "

(2)
HAUT DE PAGE