Lernen, richtig zu walken

(1)
Kommentar abgeben

Jeanick Landormy, Fitness-Coach für Geher verrät uns hier seine technischen und praktischen Tipps, um das richtige Walken zu lernen.  Mit diesen wesentlichen Kenntnissen haben Sie keine Ausrede mehr, um der Walker zu werden, von dem Sie immer geträumt haben ! 

ABROLLEN DES FUSSES

Das richtige Abrollen des Fußes ist von wesentlicher Bedeutung. Von der Ferse bis zu den Zehenspitzen, die Fußbewegung endet mit der Vorwärtsbewegung durch das Abdrücken der Zehen.  

" Man muss im Hinterkopf behalten, dass diese Abdrückbewegung nach vorn und nicht nach oben erfolgen muss. Dafür drückt man sich mit den Zehen ab und beansprucht dabei die Wadenmuskulatur. "

ARMBEWEGUNG

" Die Arme dürfen nicht passiv sein, sie helfen Ihnen beim Walken, indem sie die Aufgabe des Ausbalancierens übernehmen. Sie müssen sich vorstellen, dass die Arme bei jeder Bewegung an einem Seil ziehen. Ich empfehle immer, die Armbewegung einige Minuten lang im Stehen bei gespannten Beinen und geradem Oberkörper zu üben. "

Am Ellbogen ist der Arm um 90° gebeugt und formt einen rechten Winkel. Ihre Fäuste sind geschlossen, aber die Bewegung sollte trotzdem locker ausgeführt werden

Um sich der Bedeutung der Armbewegung bewusst zu werden, schlägt Ihnen Jeanick vor, " einen Versuch zu starten und einige Meter ohne Armbewegung zu walken, die Arme steif am Körper angelegt. Versuchen Sie dann die gleiche Übung mit gebeugtem Ellbogen und weitgreifenden Bewegungen nach vorn und hinten. "

KOORDINIERTE BEWEGUNGEN OPTIMIEREN DAS WALKEN  

Folgende Übung soll in mehreren Folgen absolviert werden: vier - fünf Folgen mit je 20 Wiederholungen während Ihrer Walkingeinheit. 

" Alle drei bis fünf Schritte eine Drehbewegung des Oberkörpers nach links oder rechts, dabei weiterlaufen. Bei dieser Drehung die Arme ausstrecken, um sie zu dehnen, und ein Kreuz bilden. In die Ausgangsposition zurückkehren, weiter walken, dann die gleiche Bewegung zur anderen Seite ausführen. "

GESCHWINDIGKEIT TRAINIEREN

Nun ist beabsichtigt, 30 Sekunden lang so schnell wie möglich zu walken, dann 2 Minuten in Ihrem Rhythmus Erholung zu finden. Wiederholen Sie diesen Zyklus 5 - 10 Mal je nach Fitnessstand. 

Beenden Sie Ihre Trainingseinheit schließlich mit einer fünfminütigen Abkühlungsphase, indem Sie langsam walken. Nach einigen Einheiten haben Sie all diese Kenntnisse verinnerlicht und sollten schneller geworden sein ! 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
Bewertung abgeben
Vorteile des Walkings

Sie möchten etwas abnehmen, aber der Zeiger Ihrer Waage geht immer in die falsche Richtung? Charles Aisenberg ist Sportmediziner am INSEP, dem Staatlichen Institut für Sport, Gutachten und Leistung. Er empfiehlt Ihnen das Walken, damit Sie sich in Ihrem Körper wohler fühlen. Schluss mit kopfgesteuerten Diäten, Sie müssen walken, um Gewicht zu verlieren!

(1)
HAUT DE PAGE