Die richtige Fußbewegung

(1)
Kommentar abgeben

Wo liegt der Unterschied zwischen einem einfachen Spaziergänger und einem Walker? Die Fußbewegung, die der erste unbewusst ausführt, wird bei dem zweiten genau kontrolliert. Beim Walken wird eine Bewegung ausgeführt, die Verletzungen verhindert und die Muskelarbeit optimiert. Hier wird gezeigt, wie Sie richtig walken. 

ARBEIT GUT IST UNERLÄSSLICH

Richtig zu walken ist für Ihre Walkingeinheiten von wesentlicher Bedeutung. Wenn Sie walken, verlagern Sie Ihr Gewicht von einem Fuß auf den anderen. Um Ihre Gelenke zu schützen, ist es wichtig, dass diese Verlagerung von einem auf den anderen Fuß ausgewogen erfolgt, zwischen dem einen Fuß, der den Boden berührt und dem anderen, der Sie durch die Zehen nach vorn bringt. Die richtige Fußbewegung ermöglicht es Ihnen, Ihr Gewicht zu tragen, und nicht, es zu ertragen!

DIE FUSSBEWEGUNG BEGINNT AN DER FERSE

Um eine höhere Bewegungsamplitude zu erreichen, rollt sich der Fuß von der Ferse her über die gesamte Fußlänge bis zu den Zehen ab. Die Bewegung endet, wenn die Zehen des linken Fußes sich vom Boden abdrücken und die Ferse des rechten Fußes den Boden berührt. 

1- Denken Sie daran

Die Ferse flach und sanft aufzusetzen. Dadurch wird der Stoß besser gedämpft und der Aufprall auf den Boden wird über eine größere Fläche verteilt. Dies schont Ihre Gelenke! Wenn Sie Ihren Schritt beschleunigen, ist die Verletzungsgefahr größer, wenn Sie mit Ihrem ganzen Gewicht auftreten.

2 - Abrollen der Bewegung von der Ferse bis zur Spitze

Ist die Ferse auf dem Boden, müssen alle Gelenke des Fußes vollständig und flüssig abrollen. Das flache Aufsetzen in einer einzigen Bewegung nach Aufsetzen der Ferse führt zu einem Stoß, den Sie vermeiden sollten, denn dieser ist schlecht für Ihre Knie, Ihre Hüften und Ihren Rücken. Die Bewegung sollte flüssig sein, Sie müssen fühlen, dass Ihr Fuß in Bewegung ist. 

3 - Und zuletzt: Das Abdrücken

Jetzt ist Ihr Fuß vollständig auf dem Boden, und nun kommt die Phase, die Ihnen die Vorwärtsbewegung und das Aufnehmen von Geschwindigkeit ermöglicht: energisches Abdrücken mit den Zehen vom Boden. Stellen Sie sich vor, Sie wollten Ihre Schuhsohlen einer Person zeigen, die Ihnen folgt. Ein gutes Abdrück-Training führt dazu, dass die Bein- und Gesäßmuskeln trainiert und die Oberschenkel geformt werden

Zusammenfassend :
Sie haben es verstanden, eine gute Fußbewegung ist die Grundlage des Walkens! Sie ermöglicht ein effizienteres, aber sicheres Muskeltraining und führt zu einem leichten, rhythmischen Schritt. 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vote
Bewertung abgeben
Techniken und Tipps
mal-aux-tibias_newfeel

Zu Beginn des Walkingtrainings werden Sie oft Schmerzen an der Vorderseite Ihrer Beine spüren. Bei Schmerzen in Höhe der Schienbeine handelt es sich um eine Entzündung eines Muskels, der bei Walkingeinheiten stark beansprucht wird: der vordere Schienbeinmuskel. Keine Angst!

(1)
HAUT DE PAGE